Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Musik: Coldseed - Completion Makes The Tragedy - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Coldseed - Thomen Stauch und Soilwork Shouter Björn Strid - Coldseed!
musik/coldseed-completion - Thomen Stauch und Soilwork Shouter Björn Strid - Coldseed!

Musikrichtung

Rock

Style

Metal

Release

2006

Herausgeber

Nuclear Blast

Unser Fazit: Die hohen Erwartungen können Coldseed leider trotz der Starpower nicht erfüllen! Fans von Soilwork und Blind Guardian müssen zugreifen. Alle Anderen sollen sich bitte ihr eigenes Urteil beim Dealer des Vertrauens bilden. zu Coldseed

fazit:


Coldseed:
Die hohen Erwartungen können Coldseed leider trotz der Starpower nicht erfüllen! Fans von Soilwork und Blind Guardian müssen zugreifen. Alle Anderen sollen sich bitte ihr eigenes Urteil beim Dealer des Vertrauens bilden.

Coldseed - Completion Makes The Tragedy

Wenn Musiker wie ex-Blind Guardian Drummer Thomen Stauch und Soilwork Shouter Björn Strid, dazu weitere Musiker von Blind Guardian, ein Projekt auf die Beine stellen, sind die Erwartungen groß. Gemixt wurde das Debut von Gamma Ray Bassist Dirk Schlächter und damit musste dieses Werk ein Knaller werden! Doch ganz ehrlich, der große Überhammer ist es leider dann doch nicht geworden. Schon der Opener ?My Affliction? gehört mit seinem ständigen ?I Know? eher in den Müll, als in den CD-Player.

Damit wir uns nicht falsch verstehen, dieses Album hat musikalisch eine Menge Höhepunkte. Die Mischung aus melodischem Power Metal mit der markanten Stimme haben ihren Reiz. Gekonntes Riffing, direkte Soli und das ansatzweise an Nocturnus erinnernde Keyboard (hört euch mal ?Low? an) haben Klasse. Aber bei Soilwork ist Björn einfach besser aufgehoben. Die Crossover Elemente sorgen nicht immer für ein harmonisches Songwriting, manchmal ist weniger halt mehr.

Fans von oben genannten Truppen werden sich dieses Album problemlos zulegen können. Herausragende Songs, die gleichzeitig als Referenz dienen sollen sind ?Five More To Fix? und das geniale Titelstück. Hier geht es homogen und schnörkellos zur Sache. Der Rest ist leider bei dieser musikalischen Kompetenz eher durchschnittlich, streckenweise schon chaotisch.


Nuclear Blast / V.Ö. 30.06.06

Wolfgang Snijders


: Coldseed