Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Armed Assault - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Armed Assault - Endlich können wir Operation Flashpoint in Rente schicken!
spiel/armedassault - Endlich können wir Operation Flashpoint in Rente schicken!

Screenshots - Armed Assault - Da sind noch Patches nötig

Screenshots (8)


Schwierigkeitsgrad

Profi

Multiplayer

Ja

Spiellänge

ca. 20 Stunden

Altersfreigabe

USK 16

Herausgeber

Morphicon

Unser Fazit: Ja, Armed Assault hat noch einige Macken und frisst Hardware zum Frühstück. Gerettet wird es vor allem durch die unvergleichliche Schlachtfeld-Atmoshphäre, welche in dieser Dynamik kein anderes Spiel bietet. zu Armed Assault

fazit:


Armed Assault:
Ja, Armed Assault hat noch einige Macken und frisst Hardware zum Frühstück. Gerettet wird es vor allem durch die unvergleichliche Schlachtfeld-Atmoshphäre, welche in dieser Dynamik kein anderes Spiel bietet.

Armed Assault

Manch einer mochte schon gar nicht mehr daran glauben, dass es zur vielleicht gelungensten Schlachtfeld-Simulation der vergangenen Jahre noch eine Fortsetzung geben wird. Zwar heisst sie nicht mehr Operation Flashpoint, bietet aber ansonsten genau das packende Gameplay, welches man auch vom Vorgänger kennt.

Die Hintergrundgeschichte ist dabei nur Mittel zum Zweck. Auf der fiktiven Insel Sahrani kämpft Süd gegen Nord. Man selber ist als Anhänger der amerikanischen Streitkräfte in diesen Kampf verwickelt und darf im Einzelspieler-Modus miterleben wie sich der Konflikt entwickelt. Die Missionen drehen sich dabei meistens um den namenlosen Spezialisten, dessen Rolle man gerade übernimmt. Da ist man als Sniper unterwegs und muss gegnerische Truppen aufhalten oder mit einem Hubschrauber Deckung geben. Im Verlaufe der Kampagne lernt man so jedes Fahrzeug und jeden Infanterietypen kennen.

Sich schnell mit der mal mehr, mal weniger komplizierten Steuerung zurechtzufinden, ist angesichts des hohen Schwierigkeitsgrades auch empfehlenswert. Anders als in herkömmlichen Shooters stirbt man hier realistischerweise bereits nach 1-2 Schüssen. Taktisches Vorgehen ist daher Pflicht und so bewegt man sich meist robbend dem Gegner entgegen und nutzt sämtliche Vorteile, die sich einem bieten. Neben Gewehren, die man auch gefallenen Soldaten abnehmen kann, sind das auch Nachtsichtgeräte und Messer.

Da der Computer oftmals extrem übervorteilt wirkt, artet der Singleplayer schnell in Frustration aus, vor allem, weil sich immer wieder Bugs bemerkbar machen. Die große Stärke von Armed Assault ist daher der Multiplayer-Modus. In den klassischen Spielmodi kommt schnell wieder diese ganz spezielle Atmosphäre auf, in der man sich wie auf einem echten, kilometergroßen Schlachtfeld wähnt, welches seine ganz eigene Dynamik hat.

Dass eine solche Optik ihren Preis hat, sollte klar sein. Doch dieser in diesem Falle besonders hoch, nur Highend-Rechner werden die volle Pracht geniessen können. Und auch bei den Soundeffekten hätte man sich etwas mehr Mühe geben können, denn hier fehlt oftmals der richtige Wumms.


: Armed Assault