Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Cold War - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Cold War - Ein Stealth-MacGyver in Russland - so spannend wie es klingt?
spiel/coldwar - Ein Stealth-MacGyver in Russland - so spannend wie es klingt?

Screenshots - Cold War - Rasender Reporter als Agent unterwegs

Screenshots (8)


Schwierigkeitsgrad

Variabel

Multiplayer

Nein

Spiellänge

ca. 12 Stunden

Altersfreigabe

USK 16

Herausgeber

[ Flashpoint ]

Unser Fazit: Etwas kurz ist es ja und auch die Story kann einen nicht vom Hocker reissen. Dank der Basteleien bringt es aber soviel Spaß, dass man es nicht zuletzt dank des günstigen Preises bis zum nächsten Auftritt Sam Fishers durchaus empfehlen kann. zu Cold War

fazit:


Cold War:
Etwas kurz ist es ja und auch die Story kann einen nicht vom Hocker reissen. Dank der Basteleien bringt es aber soviel Spaß, dass man es nicht zuletzt dank des günstigen Preises bis zum nächsten Auftritt Sam Fishers durchaus empfehlen kann.

Cold War

Matt Carter hat aber auch ein Pech. Eigentlich wollte er nur eine spannende Story um das geheime Treffen des russischen Präsidenten mit einem CIA-Agenten machen, gerät dabei aber unversehens in die Fänge des KGB. Ab hier muss er ganz neue Qualitäten entwickeln und sich gegen Sowjet-Söldner wehren.

Als Mann des geschriebenen Wortes mangelt es ihm natürlich an Fähigkeiten im Umgang mit den Waffen. Somit heisst es für Matt, sich möglichst unbemerkt durch die Level zu schleichen. Wird man doch erwischt, ist es meistens auch schnell vorbei, da ein Reporter nur sehr wenige Schuss aushält.

Zum Glück stehen einem diverse Möglichkeiten zur Verfügung, den Soldaten aus dem Weg zu gehen. Der Lichtsensor zeigt einem wie gut man sichtbar ist. Etwas ungewöhnlicher ist die Röntgen-Kamera. Mit ihr kann man durch die Wände gucken und Gegner als Skelette erkennen.

Ebenfalls recht originell sind Carters Bastel-Fähigkeiten. Wie einst MacGyver kann er aus allem möglichen Kleinkram nützliche Gegenstände wie Gummigeschosse oder Betäubungsfallen herstellen. Dazu müssen aber zuerst die nötigen Blaupausen gefunden werden.

Hieraus zieht das Spiel auch einen Großteil seiner Motivation. Auch das Missionsdesign ist abwechslungsreich gehalten, was leider nicht für die Story gilt. Die Charaktere sind voller Klischees und wären da nicht die professionellen Sprecher, würde kaum Spannung aufkommen.

Die technische Seite präsentiert sich solide, ohne dass sich sonderliche Highlights aufdrängen würden. Die Figuren sind ansehnlich designt, die Röntgen-Kamera sieht schick aus, große Effekte sind allerdings Mangelware.


: Cold War