Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde - Herr der Ringe + Strategie = Das bombastische Spiel Schlacht um Mittelerde
spiel/schlachtummittelerde - Herr der Ringe + Strategie = Das bombastische Spiel Schlacht um Mittelerde

Screenshots - Schlacht um Mittelerde - In Atmosphäre schwelgen

Screenshots (7)


Schwierigkeitsgrad

Normal

Multiplayer

Ja

Spiellänge

ca. 25 Stunden

Altersfreigabe

USK 12

Herausgeber

[ Electronic Arts ]

Unser Fazit: Mit Schlacht um Mittelerde hat EA ein unglaubliches Atmosphäre-Brett geschaffen. Stören könnte einen höchstens, dass es etwas an Komplexität mangelt - das wird man bei der spannenden Inszenierung aber kaum bemerken. zu Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde

fazit:


Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde:
Mit Schlacht um Mittelerde hat EA ein unglaubliches Atmosphäre-Brett geschaffen. Stören könnte einen höchstens, dass es etwas an Komplexität mangelt - das wird man bei der spannenden Inszenierung aber kaum bemerken.

Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde

Rollenspiel, schön und gut. Aber wer die Herr der Ringe-Trilogie gesehen hat, weiss, dass die Vorlagen für ein Strategiespiel geradezu prädestiniert sind. Mit Schlacht um Mittelerde ist es soweit und Electronic Arts hat sich in Sachen Inszenierung wieder enorm ins Zeug gelegt.

Der Spieler folgt grundsätzlich der aus dem Film bekannten Story. Sei es die Schlacht um Helms Klamm oder der Kampf gegen Balrog, der geneigte Fan wird die Szenarien wiedererkennen. Doch mehrere Elemente sorgen für viele Überraschungen. Zum einen kann man auch die Horden Saurons befehlen und so den Kampf auch aus einer anderen Perspektive erleben. Zum anderen kann man einige Schlüsselszenen anders als im Vorbild ausgehen lassen, so dass Boromir nicht unbedingt sterben muss.

Damit man sich voll auf die spannenden Schlachten konzentrieren kann, wurde gerade beim Gebäudebau und Ressourcenabbau einiges vereinfacht. Kasernen oder Türme entstehen an vorgegebenen Stellen, Rohstoffe fliessen einfach so. Somit kann man sich schnell in das erste Gefecht stürzen. Und hier von pompöser Präsentation zu sprechen, wäre fast schon untertrieben. Wenn Saurons Blick über das Land schweift, sieht man, dass die Bauern Rohans ehrfürchtig in die Knie gehen. Bei Ankunft eines Helden jubeln die eigenen Einheiten und die gegnerischen können sogar in Panik verfallen.

Besonders spannend ist natürlich der Einsatz von Gandalf und den anderen Gefährten. Wenn diese ihre besonderen Fähigkeiten einsetzen, können ganze Kompanien in Schach gehalten werden. Dazu kommen noch die Feldherrenfähigkeiten, die sich kontinuierlich ausbauen lassen.

Zwischen den Kämpfen wird auf einer animierten Karte gezogen. Ganz frei kann man sich allerdings nicht bewegen, da man natürlich der Storyline folgen soll. Und so durchlebt man alle großen Momente der Filme, sieht brennende und rasende Ents, umstürzende Olifanten und die Armee der Toten.

Das alles wird natürlich technisch in jeder Hinsicht überzeugend präsentiert. Die Effekte sind vom feinsten, die Musik bombastisch und die Sprachausgabe teilweise mit den Original-Synchronstimmen besetzt.


: Der Herr der Ringe: Die Schlacht um Mittelerde