Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Fable - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Fable - Vollmundige Versprechungen gab es viele - was ist daraus geworden?
spiel/fable - Vollmundige Versprechungen gab es viele - was ist daraus geworden?

Screenshots - Fable - Landschaften, die zum Verweilen einladen

Screenshots (8)


Schwierigkeitsgrad

Leicht

Multiplayer

Nein

Spiellänge

ca. 30 Stunden

Altersfreigabe

USK 12

Herausgeber

Microsoft

Unser Fazit: Gut oder böse, das ist zwar ein zentrales Element von Fable, hat aber spielerisch nicht ganz die vorher angekündigten Auswirkungen. Trotzdem hat man es mit einem wunderschönen und sehr lebendigem Action-Rollenspiel zu tun - für jeden, der in einer Märchenwelt versinken will, eine absolute Empfehlung. zu Fable

fazit:


Fable:
Gut oder böse, das ist zwar ein zentrales Element von Fable, hat aber spielerisch nicht ganz die vorher angekündigten Auswirkungen. Trotzdem hat man es mit einem wunderschönen und sehr lebendigem Action-Rollenspiel zu tun - für jeden, der in einer Märchenwelt versinken will, eine absolute Empfehlung.

Fable

Das absolute Über-RPG sollte es werden und eine absolut freie Charakterentwicklung bieten. Vieles davon hat Fable eingehalten, doch letzten Endes stösst es auch an seine Grenzen.

Bis das geschieht, gibt es allerdings eine Menge zu tun und zu entdecken. Im Lande Albion muss man als Junge miterleben wie das Heimatdorf überfallen wird und schliesslich auch die eigene Familie dabei umkommt. Man wird daraufhin von einem mysteriösen Fremden aufgenommen, der einem die Möglichkeit bietet, an seinen Fähigkeiten zu feilen. Ob Kampfmagier, Bogenschütze oder Nahkämpfer, die Entwicklungsmöglichkeiten sind altbekannt, können dafür aber sehr intuitiv kombiniert werden. Denn obwohl sich das Kampfsystem nicht großartig von anderen Titeln unterscheidet, ist die Steuerung so angelegt, dass man ohne größere Probleme mehrere Pfeile schiessen, einen Spruch loslassen und schliesslich in den Nahkampf gehen kann. Die Kämpfe sorgen so schnell für Spaß, zumal sie auch sehr ausbalanciert sind.

Neben dem Kampf legt Fable großen Wert auf eine lebendige Spielwelt. Es ist schon sehr faszinierend, durch lichtdurchflutete Wälder in ein Dorf zu wandeln und dort als Held gefeiert zu werden. Die Dorfschönheiten verfolgen einen und wenn man sich besäuft, kann es auch passieren, dass man seinen Magen vor der Taverne entleert. Übrigens: Die Damen kann man auch heiraten. Das hat zwar alles keine großartigen Auswirkungen auf die Geschichte, fördert aber die allgemeine Spielatmosphäre ungemein.

Um die Story fortzuführen, löst man Hauptquests. Innerhalb derer kommt es dann gelegentlich auch zu moralischen Entscheidungen, die über die Zeit das eigene Aussehen und damit auch die Reaktionen der anderen Figuren verändern. An dieser Stelle sei auch das Erfahrungssystem erwähnt. Gegner hinterlassen bei ihrem Ableben Punkte, die man einsammeln muss. Die verteilen sich auf die verschiedenen Bereiche und können auch nur hierfür eingesetzt werden. Darüber hinaus gibt es noch allgemeine Punkte, die überall verwendet werden können.

Für weitere Atmosphäre sorgt auch die gelungene Grafik. Die Gebäude sind wunderschön gestaltet, alles wirft Schatten, die Gegner sind fantasievoll gestaltet und die Landschaften abwechslungsreich und sehr märchenhaft. Dazu kommt die professionell inszenierte Musik, die wirklich sehr nah an Hollywood dran ist.


: Fable