Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Full Spectrum Warrior - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Full Spectrum Warrior - Innovative Steuerung, taktisches Gameplay - dieses Spiel ist anders
spiel/fsw - Innovative Steuerung, taktisches Gameplay - dieses Spiel ist anders

Screenshots - Full Spectrum Warrior - Einmal wie ein amerikanischer Soldat fühlen

Screenshots (8)


Schwierigkeitsgrad

Variabel

Multiplayer

Ja

Spiellänge

ca. 12 Stunden

Altersfreigabe

USK 16

Herausgeber

[ THQ ]

Unser Fazit: Etwas kurz ist Full Spectrum Warrior ja schon, doch während dieser Zeit erlebt man eines der intensivsten Kriegsspiele, welche man je zu Hause spielen durfte. zu Full Spectrum Warrior

fazit:


Full Spectrum Warrior:
Etwas kurz ist Full Spectrum Warrior ja schon, doch während dieser Zeit erlebt man eines der intensivsten Kriegsspiele, welche man je zu Hause spielen durfte.

Full Spectrum Warrior

Eigentlich war Full Spectrum Warrior als Trainingsprogramm für das amerikanische Militär gedacht. Doch schnell erkannte man dessen Potenzial und strickte es für den Spielemarkt um. Herausgekommen ist ein Taktikshooter, der zwar weiterhin den ursprünglichen Anspruch erkennen lässt, ansonsten aber sehr einsteigerfreundlich ist.

Das fängt schon beim Tutorial an. Hier wird man zum einen mit der ungewöhnlichen Steuerung und zum anderen mit jedem taktischen Aspekt des Spiels bekannt gemacht. Auch wenn Full Spectrum Warrior wie ein Ego-Shooter aussieht, feuert man praktisch nie selbst eine Waffe ab. Vielmehr kontrolliert man sein Team mit Platzhaltern, die anzeigen, an welcher Stelle die Soldaten stehen. Das System funktioniert überraschend gut, dirigiert man die Teammitglieder an eine Hausecke, nehmen sie gleich die korrekte Stellung ein.

Das Gameplay besteht grundsätzlich darin, sich von Stellung zu Stellung vorzukämpfen. Die Vorgehensweise eines Rambos ist allerdings nicht gefragt, da die eigenen Männer nur wenig Treffer einstecken können und die Gegner sich zumeist hinter einer Deckung befinden, hinter der sie unter keinen Umständen getroffen werden können. Das Kunststück besteht nun darin, eine günstige Schussposition zu finden oder auch nahe genug heranzukommen, um eine Granate werfen zu können. Eine Möglichkeit bestünde darin, seinem zweiten Team Feuerschutz zu geben, so dass das erste Team eine günstigere Stellung einnehmen kann.

Damit man nicht immer nur von Szene zu Szene rennt, haben sich die Entwickler auch einiges zur Abwechslung ausgedacht. Trotz des durchaus ernsten Szenarios macht es dann auch richtig Spass, mal einen Artillerieschlag anzufordern. Die zeitgemässe Grafik trägt einen guten Teil zur Atmosphäre bei. Gerade die Umgebungen sind so detailliert gestaltet, dass man sich wirklich wie in einem (fiktiven) Land im Nahen Osten wähnt.


: Full Spectrum Warrior