Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Half-Life 2 - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Half-Life 2 - Die einzige Frage: Meilenstein oder nur verdammt gut?
spiel/halflife2 - Die einzige Frage: Meilenstein oder nur verdammt gut?

Screenshots - Half-Life 2 - Der König ist tot, es lebe der König!

Screenshots (9)


Schwierigkeitsgrad

Variabel

Multiplayer

Nein

Spiellänge

ca. 20 Stunden

Altersfreigabe

USK 18

Herausgeber

Vivendi Universal

Unser Fazit: Wer einen Internetanschluss hat und Ego-Shooter auch nur ansatzweise mag, kommt an Half-Life 2 einfach nicht vorbei. Kommende Spiele werden es dank der genialen Inszenierung schwer haben, den neuen Genre-König zu übertreffen. zu Half-Life 2

fazit:


Half-Life 2:
Wer einen Internetanschluss hat und Ego-Shooter auch nur ansatzweise mag, kommt an Half-Life 2 einfach nicht vorbei. Kommende Spiele werden es dank der genialen Inszenierung schwer haben, den neuen Genre-König zu übertreffen.

Half-Life 2

Dieses Spiel bedarf keiner großen Vorstellung. Half-Life 2 wurde sechs Jahre von der Spielergemeinde herbeigesehnt und mit einem enormen Erwartungsdruck belegt. Dass es diesen noch übertrifft, zeugt von der Genialität dieses Spiels.

Doch bevor es losgeht, muss sich der Spieler erst mit der Online-Registrierung herumschlagen. Ganz richtig, selbst als Singleplayer-Spiel kommt Half-Life 2 nicht ohne Internet aus. Aber nachdem diese Hürde genommen ist, wird man für die nächsten Stunden kaum mehr vom Spiel losgelassen werden.

Das liegt hauptsächlich an der grandiosen und so tatsächlich noch nie dagewesenen Inszenierung des Spiels. Auf Zwischensequenzen wurde praktisch vollkommen verzichtet. Stattdessen wird die Story um einen Überwachungsstaat, die im übrigen nur wenig mit dem Vorgänger gemeinsam hat, komplett im Spiel selbst erzählt. Die Charaktere sprechen einen an, leiten einen und reagieren sogar auf unvorhersehbare Aktionen von Gordon Freeman, den man wie im ersten Teil spielt. Kleines Beispiel: Zu Anfang kommt man in der mysteriösen City 17 an. Nachdem man von einem alten Bekannten aus dem Verhörzimmer befreit wird, trifft man auf einen Soldaten, der einen auffordert, eine Dose aufzuheben. Man kann diese allerdings auch auf ihn werfen, was er mit Schlägen und einer erneuten Aufforderung quittiert.

Dazu kommt das hohe Maß an Abwechslung - es wird einfach nie langweilig. In einem Moment wird man noch über Dächer gehetzt, später darf man auch Fahrzeuge bedienen oder sogar richtig anspruchsvolle Rätsel lösen. Dazu kommen noch die Waffen, die zur einen Hälfte konservativ und zur anderen richtig abgedreht sind. So hat man die Möglichkeit, die seltsamen Antlions, eine Art Riesenkäfer, zu kontrollieren und auf Gegner zu lenken. Das wahre Highlight ist allerdings die Gravity Gun, mit der man herumliegende Gegenstände herumschleudern kann - auch Sägeblätter.

Grafisch spielt Half-Life 2 in der obersten Liga. Derart realistisch wirkende Schauplätze wurden vorher wohl noch nie in Szene gesetzt. Dazu kommen viele tolle Spiegel-Effekte, ein faszinierend echt wirkendes Wasser und die genialsten Gesichtsanimationen aller Zeiten - der Gesamteindruck begeistert einfach nur. Einziges Manko: Die Ladezeiten könnten gerne etwas kürzer sein, wird der Spielfluss doch manchmal herb unterbrochen.


: Half-Life 2