Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Kingdom under Fire: Heroes - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Kingdom under Fire: Heroes - Endlich mal wieder Konsolen-Strategie! Auch gute?
spiel/kingdomunderfire2 - Endlich mal wieder Konsolen-Strategie! Auch gute?

Screenshots - Kingdom under Fire: Heroes - Frust garantiert

Screenshots (8)


Schwierigkeitsgrad

Profi

Multiplayer

Ja

Spiellänge

ca. 20 Stunden

Altersfreigabe

USK 12

Herausgeber

[ Koch Media ]

Unser Fazit: Viel Konkurrenz hat Kingdom under Fire: Heroes auf der Xbox ja nicht. Aber auch für sich ist es ein gelungenes Strategiespiel, welches aber aufgrund des starken Computergegners und der vielen Möglichkeiten etwas Willen zur Einarbeitung benötigt. zu Kingdom under Fire: Heroes

fazit:


Kingdom under Fire: Heroes:
Viel Konkurrenz hat Kingdom under Fire: Heroes auf der Xbox ja nicht. Aber auch für sich ist es ein gelungenes Strategiespiel, welches aber aufgrund des starken Computergegners und der vielen Möglichkeiten etwas Willen zur Einarbeitung benötigt.

Kingdom under Fire: Heroes

Wer nicht gerade das erste Kingdom under Fire gespielt hat, wird zu Anfang verwirrt sein. Hironeiden, Vellond, Dunkelelfen, Menschen und eine weitere Handvoll Völker kämpfen in einer Fantasy-Welt mit- und gegeneinander. Das sorgt zwar für Abwechslung, andererseits aber auch für eine etwas undurchsichtige Story, die zudem hauptsächlich durch Text erzählt wird.

Dafür wird dem Strategiefan aber auch jede Menge Umfang geboten. Satte sieben Kampagnen warten auf einen, in denen man die Geschicke unterschiedlicher Helden lenken darf, einige davon schon aus dem Vorgänger bekannt. So wandert man von Mission zu Mission und darf zwischendurch auf einer Karte neue Aufträge einholen, in der Taverne Gespräche führen oder in der Kaserne Erfahrungspunkte einsetzen und seine Truppen aufrüsten.

Jetzt aber ab in die Schlacht. Ganz schnell wird einem hier klar, dass das Kriegshandwerk kein Zuckerschlecken ist. Wer allzu forsch vorgeht, kann damit rechnen, schnell aufgerieben zu werden. Und es ist schon sehr ärgerlich, wenn man seine Bogenschützen verliert und gleich darauf aus der Luft angegriffen wird, zumal man nur nach einer Mission speichern kann.

Es heisst also, in die strategische Trickkiste zu greifen. Und hier gibt es eine Menge zu beachten, unter anderem den Sonnenstand, damit Bogenschützen nicht geblendet werden oder erhöhte Stellungen, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Eine ebenso wichtige Entscheidung liegt darin, ob man Helden selber steuert oder den Computer ranlässt, der natürlich nicht ganz so gut agiert.

All das relativiert sich zum Glück wieder in den Multiplayer-Partien, bei denen immerhin Spiele Drei gegen Drei möglich sind. Auch erfreulich ist die Grafik, bei hohem Zoom machen Effekte und Animationen besonders Spaß. Nur die Metal-Musik ist etwas unpassend.


: Kingdom under Fire: Heroes