Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Knights of the Temple - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Knights of the Temple - Der kleine Metzelsnack für zwischendurch
spiel/kightsofthetemple - Der kleine Metzelsnack für zwischendurch

Screenshots - Knights of the Temple - Unkompliziertes Metzeln

Screenshots (8)


Schwierigkeitsgrad

Leicht

Multiplayer

Ja

Spiellänge

ca. 15 Stunden

Altersfreigabe

USK 16

Herausgeber

[ Ubisoft ]

Unser Fazit: Auch wenn Knights of the Temple kein überragendes Metzelspiel darstellt, unterhält es für kürzere Spielesessions dank der unkomplizierten Steuerung und den verschiedenen Waffengattungen. zu Knights of the Temple

fazit:


Knights of the Temple:
Auch wenn Knights of the Temple kein überragendes Metzelspiel darstellt, unterhält es für kürzere Spielesessions dank der unkomplizierten Steuerung und den verschiedenen Waffengattungen.

Knights of the Temple

Nach Enclave haben sich die Entwickler der Starbreeze-Studios hingesetzt und - ein weiteres Hack'n Slay entwickelt! Um es vorweg zu sagen: Leider hat man die Zeit nur genutzt um einen guten, aber keinen wirklich herausragenden Vertreter des Genres zu schaffen.

Dem Held obliegt es, einen bösen Bischof wieder in die Unterwelt zu vertreiben. Soweit nichts Neues, doch wenigstens hat man darauf geachtet, der Story doch noch die ein oder andere überraschende Wendung zu verpassen. Trotzdem, ein Final Fantasy sollte man sich natürlich trotzdem nicht erwarten.

Die Spielmechanik hingegen weiss weniger zu überraschen. Neben einem umfangreichen Arsenal an Nahkampfwaffen kann man neben Pfeil und Bogen auch zur Magie greifen. Das bringt etwas Abwechslung ins Spiel, wobei die Angriffe innerhalb der einzelnen Waffengattungen wenig variieren. Dafür werden sämtliche Moves in schönen Animationen durchgeführt, die eindeutig zu den Pluspunkten der Grafik gezählt werden können. Auch Texturen und Magieeffekte sind nett anzusehen, doch leider wirkt der Levelaufbau teilweise etwas einfallslos.

Jetzt könnte man natürlich denken, dass das aufgrund der ständigen Gegnerflut gar nicht sonderlich auffällt. Da man aber über die Möglichkeit verfügt, so ziemlich jeden Angriff zu blocken, muss man dem Kampf nicht seine volle Konzentration widmen. Da hilft es auch nicht, dass die Gegner gelegentlich nicht einmal bei vollem Beschuss angreifen wollen.

Wiederum sehr gut gelungen ist die Musik. Die Schlachtenklänge würden einem cineastischen Fantasy-Epos zur Ehre gereichen. Auch die Möglichkeit, online zu spielen, spricht für Knights of the Temple.


: Knights of the Temple