Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Miami Vice - The Game - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Miami Vice - The Game - Wenn sie zurückkommen, dann auch richtig - ebenso auf der PSP
spiel/miamivice - Wenn sie zurückkommen, dann auch richtig - ebenso auf der PSP

Screenshots - Miami Vice - The Game - Manchmal kommen sie wieder

Screenshots (6)


Schwierigkeitsgrad

Variabel

Multiplayer

Ja

Spiellänge

ca. 20 Stunden

Altersfreigabe

USK 18

Herausgeber

Vivendi Games

Unser Fazit: Fans der Serie und des Films ist das Spiel nur zu empfehlen, da die Atmosphäre einfach stimmt. Die Minispiele bieten dabei eine angenehme Auflockerung, auch wenn diese manchmal schwerer erscheinen als das Spiel selbst. zu Miami Vice - The Game

fazit:


Miami Vice - The Game:
Fans der Serie und des Films ist das Spiel nur zu empfehlen, da die Atmosphäre einfach stimmt. Die Minispiele bieten dabei eine angenehme Auflockerung, auch wenn diese manchmal schwerer erscheinen als das Spiel selbst.

Miami Vice - The Game

Zwanzig Jahre ist es nun her, dass Sonny Crockett und Ricardo Tubbs anfingen, auch auf deutschen Bildschirmen Drogengangster durch Miami zu jagen und Verbrechen aufzuklären. Heute bekommt man auf Sonys Handheld, der PSP, die Gelegenheit, in die Rolle von einem der beiden Cops zu schlüpfen.

Es geht heiß her und so gerät man während des Spiels immer tiefer in die Abgründe des Verbrechens. Durch zwölf Missionen hindurch werden Informationen gesammelt, Rauschgift beschlagnahmt, Gangster gejagt und Labore sowie viele andere Dinge zerstört. Natürlich ist dies kein Spaziergang, da zahlreiche Schergen versuchen, einen aufzuhalten. Dabei werden Wände und Gegenstände zu perfekten Schutzbarrieren, hinter denen man im richtigen Augenblick hervorkommt und das Feuer eröffnet. Etwas Abwechslung bringen die drei, leider viel zu leichten, Bootsmissionen. Auch wenn sich sich die geradliniegen Ballereien durch das komplette Spiel ziehen, das Waffenarsenal nicht gerade groß ist und die Gegner kaum schwerer werden, zumindest die Atmosphäre stimmt.

Die Level bieten einen abwechslungsreichen, passenden Soundtrack
und wunderschöne Kulissen, die Miami zum Greifen nah erscheinen lassen. Zwischen den einzelnen Missionen hat man die Gelegenheit, gefundene Flash-RAMs auf dem Polizeirevier in Form eines Geschicklichkeitsspiels zu hacken. Dadurch werden Aufenthaltsorte von Drogenbaronen sowie Upgrades für die Pistole, das Schrotgewehr, die MP, den Karabiner und das Scharfschützengewehr
freigeschaltet. Die Waffen mit ihren vier Upgradestufen lassen sich dann beim Waffenhändler erwerben.

Ebenso kann Kleidung zum Schutz oder für einen besseren Ruf beim Schneider gekauft werden. Um sich das alles leisten zu können, wird mit den gefundenen Drogen gedealt. Die einzelnen Barone machen das Geschäft dabei ziemlich rentabel. Aber Achtung, ihr müsst erstmal Nerven in einem weiteren Minispiel beweisen, um an sie heran zu kommen.


: Miami Vice - The Game