Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Myst IV: Revelation - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Myst IV: Revelation - Zeitloser Rätselspass oder altbackenes Spielprinzip?
spiel/myst4 - Zeitloser Rätselspass oder altbackenes Spielprinzip?

Screenshots - Myst IV - Abtauchen in eine fremde Welt

Screenshots (8)


Schwierigkeitsgrad

Normal

Multiplayer

Nein

Spiellänge

ca. 25 Stunden

Altersfreigabe

USK 6

Herausgeber

[ Ubisoft ]

Unser Fazit: Fans reiben sich die Hände, Myst IV entführt einen gekonnt in seine Spielwelt. Für einen fünften Teil könnte man sich aber vielleicht doch auf ein paar Innovationen einlassen. zu Myst IV: Revelation

fazit:


Myst IV: Revelation:
Fans reiben sich die Hände, Myst IV entführt einen gekonnt in seine Spielwelt. Für einen fünften Teil könnte man sich aber vielleicht doch auf ein paar Innovationen einlassen.

Myst IV: Revelation

Back to the Roots, genau das könnte das Motto des vierten Teils der Myst-Reihe sein. Das zeigt sich am deutlichsten bei der Story. Diese knüpft an den inzwischen zum Klassiker gewordenen Erstling an.

Atrus, der mit dem Schreiben von Büchern neue Welten erschuf, hat seine Söhne verbannt. Sirrus und Achenar wollten die Bücher verbrennen und so großes Unglück über die Welt bringen. Um sie wiederzufinden, steht einem Yeesha, Atrus Tochter, zur Seite.

Sie ist es auch, die einem öfters Tipps bei der Lösung der Rätsel gibt. Diese sind gewohnt knackig und dürften nur für absolute Myst-Veteranen leicht durchschaubar sein. Einsteiger werden mit den komplizierten Apparaturen schnell Probleme bekommen und auf die eingebauten Hilfen zurückgreifen. Da wären zum einen die Spielcharaktere, die einem gelegentlich Tipps geben. Nach einiger Zeit erhält man auch ein Amulett, welches den Zugriff auf Rückblenden erlaubt, in denen man sieht wie die Geräte bedient worden sind. Als letzte Möglichkeit gibt es noch die dreistufige Hilfe, die einem bei absoluter Verzweiflung auch die komplette Lösung verrät.

Die Navigation verläuft absolut typisch, so wie sich der vierte Teil insgesamt auf keine Experimente einlässt. Man klickt sich von Bild zu Bild und bewegt sich auf festen Pfaden. Wenn in dem Bild etwas zu finden ist, wird einem das mit einem Symbol angezeigt. Also Bildschirm abgesucht und angeklickt. Kleine Besonderheit: Hebel werden nicht mehr einfach nur angeklickt, sondern richtig mit der Maus gezogen.

Die Präsentation ist weiterhin über jeden Zweifel erhaben. Die fotorealistische Umgebung sieht einfach wunderschön aus und wurde jetzt auch noch mit lebendigen Details wie Vögeln ergänzt. Zusammen mit der sphärischen Musik kommt schnell wieder die ganz spezielle Myst-Atmosphäre auf.


: Myst IV: Revelation