Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Pirates! - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Pirates! - Immer noch absoluter Kult oder einfach nur eingestaubt?
spiel/pirates! - Immer noch absoluter Kult oder einfach nur eingestaubt?

Screenshots - Pirates! - Da rollt allen C64-Fans eine Träne über die Wange

Screenshots (8)


Schwierigkeitsgrad

Variabel

Multiplayer

Nein

Spiellänge

ca. 20 Stunden

Herausgeber

Atari

Unser Fazit: Sid Meier hat es tatsächlich geschafft und viele simple Teile zu einem süchtigmachenden Ganzen zusammengetan. Klar, große Komplexität wird hier nicht geboten, dafür aber ein Spiel, welches mit seinem Karibikflair einfach viel Spaß bringt. zu Pirates!

fazit:


Pirates!:
Sid Meier hat es tatsächlich geschafft und viele simple Teile zu einem süchtigmachenden Ganzen zusammengetan. Klar, große Komplexität wird hier nicht geboten, dafür aber ein Spiel, welches mit seinem Karibikflair einfach viel Spaß bringt.

Pirates!

17 Jahre liess Sid Meier seine Fans warten, doch endlich ist es soweit: Die Neuauflage von Pirates! ist erhältlich. Und wie von einem der bekanntesten Designer überhaupt zu erwarten, hat er sich dabei nicht reinreden lassen und genau die Elemente eingebaut, die schon das Original zum Klassiker werden liessen.

Pirates! bietet einem weiterhin nur ein Grundgerüst, innerhalb dessen man sich frei bewegen und eigentlich genau das tun kann, worauf man Lust hat. Will man der größte Pirat der Karibik werden, eine große Flotte aufbauen, Schätze entdecken oder seine Familie befreien? Alles ist möglich und es gibt keine Reihenfolge, in der man Aufgaben zu lösen hat.

Und so fängt das Spiel mit der Entscheidung an, unter welcher Flagge man segeln möchte und welches Talent man besonders beherrscht. Allerdings wird man im Verlaufe des Spiels noch öfters die Seiten, die Schiffe oder die Crew wechseln. Anschliessend findet man sich in der ersten Stadt wieder und kann sich vom Gouverneur ein paar Tipps geben lassen. Erster Anlaufpunkt könnte die Kneipe sein, um ein paar Matrosen anzuheuern. Dort wartet auch immer wieder ein Fremder, der einem Schatzkarten verkauft oder auch Informationen über verschollene Familienmitglieder hat. Beim ortsansässigen Händler merkt man, dass auch ein richtiges Wirtschaftsspiel in Pirates! steckt und der Schiffsbauer rüstet einem seine Schiffe unter anderem mit neuen Kanonen aus.

Dann wird aber endlich in See gestochen. Aus der Entfernung sieht man bereits die anderen Schiffe, denen man sich nähern und sie angreifen kann. Auf einer vergrößerten Karten lässt man jetzt seine Waffen sprechen oder geht gleich zum Entern über. Daraufhin muss man sich mit dem Kapitän des gegnerischen Schiffes anlegen, so dass die Fechtkünste mit dem Nummernblock gefragt sind.

Gegenüber der Urversion gibt es noch weitere Neuheiten. Wer eine Gouverneurstochter betören will, muss erst erfolgreich ein Tänzchen absolvieren. Hierbei gilt es, stets ihre Gesten zu beachten. Und bei der Eroberung einer Stadt hat man sich jetzt sogar ein kleines rundenbasiertes Spielchen ausgedacht.

Irgendwann ist aber auch mal die schönste Piratenkarriere zu Ende. Ab einem gewissen Alter lassen dann auch die Fechtkünste nach und so entscheidet man sich, die Beute aufzuteilen und sich zur Ruhe zu setzen. Jetzt erhält man eine genaue Auflistung der geleisteten Taten und dazu eine hübsche Geschichte.

Technisch hat sich in den letzten 17 Jahren natürlich einiges getan. Und so glänzt Pirates! mit schicken Wasserspiegelungen, detaillierten Figuren und vor allem vielen Details, die für Karibikflair sorgen. Kleines Manko: Die Musik klingt nicht immer professionell eingespielt.


: Pirates!