Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Port Royale 2 - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Port Royale 2 - Viele Verbesserungen und Neuerungen machen Port Royale 2 aus
spiel/portroyale2 - Viele Verbesserungen und Neuerungen machen Port Royale 2 aus

Screenshots - Port Royale 2 - Als Freibeuter in der Karibik

Screenshots (8)


Schwierigkeitsgrad

Variabel

Multiplayer

Nein

Altersfreigabe

USK 6

Herausgeber

Take 2

Unser Fazit: Auch wenn der Schwierigkeitsgrad selbst im leichtesten Modus nicht unerheblich ist, sollten auch Einsteiger einen Blick auf Port Royale 2 riskieren. Denn das Spiel ist in allen Belangen besser als der schon sehr gute Vorgäner. zu Port Royale 2

fazit:


Port Royale 2:
Auch wenn der Schwierigkeitsgrad selbst im leichtesten Modus nicht unerheblich ist, sollten auch Einsteiger einen Blick auf Port Royale 2 riskieren. Denn das Spiel ist in allen Belangen besser als der schon sehr gute Vorgäner.

Port Royale 2

Die gute Nachricht vorweg: Port Royale 2 ist von Anfang fehlerfrei, so dass man sich nicht mehr mit den Bugs des Vorgängers herumärgern muss. Doch auch sonst hat man sich bei Ascaron vielen Kritikpunkten angenommen und dazu noch eine Menge Neuerungen in den Nachfolger des erfolgreichen Handelsspiels gepackt.

Das Szenario hat man allerdings unangetastet gelassen. In der Karibik der Kolonialzeit gilt es, vom Schiffsjungen zum einflussreichsten Kapitän der Region aufzusteigen. Das wichtigste Element auf dem Weg dorthin ist der Handel. Dutzende Güter kann man mit seiner Flotte von Stadt zu Stadt schippern und dabei möglichst geschickt deren Bedürfnisse befriedigen. Allerdings hat auch hier das Gesetz von Angebot und Nachfrage seine Gültigkeit. Wer eine Siedlung ständig mit Zuckerrohr beliefert, wird für seine Ware nur noch wenige Dublonen ernten. Glücklicherweise kann einem der Computer einiges an Organisation abnehmen und die Schiffe automatisch beladen und die Routen befahren lassen.

Sobald man auf gegnerische Schiffe trifft, ist allerdings wieder der Spieler gefragt. Es kommt immer eines der maximal zehn Schiffe in einem Konvoi zum Zug, wobei der Gegner allerdings alle seine Schiffe in die Schlacht schicken kann. Es ist also viel taktisches Geschick beim Manövrieren und Einsatz der verschiedenen Kanonenkugeln nötig, um der Übermacht Herr zu werden. Trifft man auf das Schiff des Befehlshabers kommt es zum Fechtkampf. Hat man diesen gewonnen, hat man automatisch die ganze Schlacht zu seinen Gunsten entschieden. Zur weiteren Abwechslung kann man Aufträge annehmen, in denen es darum gehen kann, Schiffsbrüchige zu retten oder Städte einzunehmen. Neben Geld gibt es als Belohnung auch Land oder Schiffe.

Grafisch sieht Port Royale 2 schick aus, kann mit seiner 2D-Grafik allerdings nicht mit aktuellen Grafikgranaten mithalten. Dafür erzeugen Kanonensalven und Karibikmusik viel Flair.


: Port Royale 2