Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Riddick - Escape from Butcher Bay [PC] - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Riddick - Escape from Butcher Bay [PC] - Ist Riddick-Held Vin Diesel auf dem PC ebenso cool?
spiel/riddick - Ist Riddick-Held Vin Diesel auf dem PC ebenso cool?

Screenshots - Riddick - Einmal als Vin Diesel unterwegs

Screenshots (6)


Schwierigkeitsgrad

Variabel

Multiplayer

Nein

Spiellänge

ca. 12 Stunden

Altersfreigabe

USK 18

Herausgeber

Vivendi Universal

Unser Fazit: Riddick ist auch auf dem PC eine der schönsten Spieleüberraschungen des Jahres. Zwar ist es nicht sonderlich innovativ, bietet dafür aber neben beeindruckender Technik ein sehr rundes und abwechslungsreiches Gameplay. zu Riddick - Escape from Butcher Bay [PC]

fazit:


Riddick - Escape from Butcher Bay [PC]:
Riddick ist auch auf dem PC eine der schönsten Spieleüberraschungen des Jahres. Zwar ist es nicht sonderlich innovativ, bietet dafür aber neben beeindruckender Technik ein sehr rundes und abwechslungsreiches Gameplay.

Riddick - Escape from Butcher Bay [PC]

Manchmal gibt es Spiele wie Riddick, die praktisch aus dem Nichts auftauchen und sich sofort an die Spitze des Genres kämpfen. Auf der Xbox war es einer der Überraschungstitel des Jahres 2004 - wiederholt sich der Erfolg auf dem PC?

Grundsätzlich ist natürlich alles beim Alten geblieben. Riddick - Escape from Butcher Bay erzählt nicht die Story des Films. Vielmehr ist es die Vorgeschichte zu Pitch Black, in dem der coole Kämpfer zum ersten Mal auftrat. Diesmal muss er sich aus dem angeblich sichersten Gefängnis des Universums befreien.

Doch bevor die Flucht gelingen kann, muss sich Riddick zuerst im Knast zurechtfinden. Das Leben im Gefängnis besteht darin, sich an Boxkämpfen zu beteiligen oder Gegenstände zu transportieren. Bald ist es soweit und man erhält Hinweise wie man Butcher entfliehen kann. Dabei führt einen das Spiel durch abwechslungsreiche Schauplätze. Neben kargen Zellenblöcken geht es durch Wohnräume, Katakomben oder technische Abteilungen. Auf dem PC wurde sogar ein vollkommen neuer Abschnitt eingefügt.

Auch das Gameplay zeigt sich weitgehend wiederholungsfrei. Mal prügelt man sich, ballert sich durch Gegnerhorden, schleicht durch dunkle Areale, löst Rätsel oder spricht mit NPCs. Trotzdem liegt das Hauptaugenmerk klar auf dem Kampf und der ist besonders beim glaubhaften Einsatz der Fäuste per Maustasten gut gelöst. Die Hände lassen sich übrigens auch dazu einsetzen, Gegnern von hinten das Genick zu brechen.

Obwohl das Spiel auch dank der überzeugenden KI und toll geskripteten Ereignisse begeistert, ist der eigentliche Star doch die Grafik. Derart plastische Figuren hat man selbst auf dem PC bisher nur selten gesehen und so reiht sich Riddick problemlos in die Riege der neuesten Grafikhammer ein.

Übrigens: Wer das Spiel zum zweiten Mal startet, hat die Möglichkeit, sich Kommentare der Entwickler anzuhören. Das funktioniert in etwa so wie bei DVDs, so dass man sich an einigen Stellen interessante oder auch lustige Anekdoten anhören. Gerade für Fans von Riddick ein echter Mehrwert gegenüber der Xbox-Version.


: Riddick - Escape from Butcher Bay [PC]