Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Still Life - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Still Life - Fans von Psycho-Thrillern aufgepasst: Hier kommt euer Spiel!
spiel/stilllife - Fans von Psycho-Thrillern aufgepasst: Hier kommt euer Spiel!

Screenshots - Still Life - Ein Erlebnis für Psycho-Thriller-Fans

Screenshots (7)


Schwierigkeitsgrad

Leicht

Multiplayer

Nein

Spiellänge

ca. 12 Stunden

Altersfreigabe

USK 16

Herausgeber

[ Flashpoint ]

Unser Fazit: Still Life erfüllt praktisch alle Anforderungen an ein modernes Adventure. Eine unglaublich dichte Atmosphäre, eine raffinierte Story und eine gute Steuerung verbinden sich zu einem bemerkenswerten Spiel, welches nur Adventure-Profis etwas zu leicht sein dürfte. zu Still Life

fazit:


Still Life:
Still Life erfüllt praktisch alle Anforderungen an ein modernes Adventure. Eine unglaublich dichte Atmosphäre, eine raffinierte Story und eine gute Steuerung verbinden sich zu einem bemerkenswerten Spiel, welches nur Adventure-Profis etwas zu leicht sein dürfte.

Still Life

Wer einen Beweis dafür braucht, dass das Adventure-Genre so wie kaum ein anderes dazu taugt, spannende Geschichten zu erzählen, wird diesen bei Still Life finden. Alleine der Aufbau der Story ist bemerkenswert.

Als Victoria McPherson ermittelt man im modernen Chicago in einer mysteriösen Mordserie, die auf einen perversen Serienkiller schliessen lässt. Schnitt. Nun befindet sich der Spieler im Prag des Jahres 1929 und übernimmt die Kontrolle über Gus McPherson, ihren Großvater. Auch er hat es mit Morden an Prostituierten zu tun und schnell stellt man fest, dass es hier eindeutige Parallelen gibt.

Die überraschenden Wendungen und der sorgfältige Spannungsaufbau würden schon alleine für ein gelungenes Spielerlebnis sorgen, doch erzeugt die kinoreife Präsentation ein gehöriges Plus an Atmosphäre. Die Hintergründe sind teilweise morbid, oftmals düster und immer detailliert gestaltet. Dazu kommen die Zwischensequenzen, die schon sehr nahe an psychologisch abgründige Hollywoodwerke heranreichen.

Auch den Akteuren hat man viel Tiefgründigkeit zugedacht. Das Leben der Hauptdarsteller wird auch ausserhalb der Hauptgeschichte beleuchtet. Auf der Offiziellen Homepage findet sich sogar eine kleine Vorgeschichte, die auch andere Personen stärker beleuchtet. Und der Mörder selber wird mit seiner markanten Erscheinung wohl so schnell niemandem aus dem Gedächtnis entfallen.

Die Steuerung ist größtenteils altbekannt. Mit der Maus diktiert man die Figuren über die zweidimensionalen Hintergründe. Wichtige Objekte kann man anklicken und sie gleich mit einem Gegenstand aus dem übersichtlichen Inventar benutzen. Häufiger sind indes Logikspielchen, die einen nur selten richtig lange beschäftigen.


: Still Life