Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Untold Legends: The Warrior's Code - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Untold Legends: The Warrior's Code - Ein besseres Action-Rollenspiel als der glücklose Erstling?
spiel/untoldlegends2 - Ein besseres Action-Rollenspiel als der glücklose Erstling?

Screenshots - Untold Legends 2 -  Unterwegs metzeln

Screenshots (8)


Schwierigkeitsgrad

Variabel

Multiplayer

Ja

Spiellänge

ca. 18 Stunden

Altersfreigabe

USK 12

Herausgeber

[ Ubisoft ]

Unser Fazit: Ein wirklich ordentliches Action-Rollenspiel fehlte der PSP bislang. Das zweite Untold Legends füllt diese Lücke endlich. zu Untold Legends: The Warrior's Code

fazit:


Untold Legends: The Warrior's Code:
Ein wirklich ordentliches Action-Rollenspiel fehlte der PSP bislang. Das zweite Untold Legends füllt diese Lücke endlich.

Untold Legends: The Warrior's Code

Was kann man bei einem Action-Rollenspiel schon falsch machen? Letzten Endes möchte der geneigte Spieler nur gepflegt Monster metzeln, Gegenstände sammeln und Werte verbessern. Im Falle des ersten Untold Legends hat sich aber gezeigt, dass einem eine nicht vorhandene Story sowie langweilige Umgebungen einiges an Spaß nehmen können.

Diese nicht zu unterschätzenden Kritikpunkte wurden in The Warrior's Code größtenteils ausgemerzt. Am Spielprinzip hat sich dafür wenig geändert, man muss weiterhin mehr oder weniger große Kreaturen actionreich ins Jenseits befördern. Als kleine Neuerung gibt es jetzt Gelegenheitsschläge. Wenn man diese im richtigen Moment einsetzt, kann man einen gegnerischen Angriff kontern und zum eigenen Vorteil münzen. Ausserdem gehören alle fünf auswählbaren Charaktere der Rasse der Formwandler an. Wer genug Energie einsammelt, darf sich daher von Zeit zu Zeit in ein besonders mächtiges Wesen verwandeln, was einem insbesondere bei den schweren Bosskämpfen eine Hilfe ist.

Die Verteilung von Erfahrungspunkten und die Verwaltung des Inventars ist jetzt schnell über die Buttons erledigt, umständliches Gefummel über den Analogstick entfällt. Ebenso komfortabel: Man kann sich jederzeit zurück zu besuchten Orten teleportieren.

Von den zufallsgenerierten Dungeons des Vorgängers hat man sich verabschiedet. Stattdessen stapft man durch detailliert eingerichtete Räume und sogar durch große, atmosphärische Tempelanlagen. Stimmung zu verbreiten gelingt der Story nur selten, die Charaktere bleiben flach, spannende Ereignisse oder einfallsreiche Wendungen fehlen. Dafür sind die Missionen besser gestaltet und gehen über das übliche Töten aller Gegner hinaus.

Effektreiche Kämpfe und schicke Umgebungen sorgen dafür, dass auch dem Auge was geboten wird. Das Ohr hingegen wird weniger verwöhnt, was vor allem an der schnell nervenden Musik liegt.


: Untold Legends: The Warrior's Code