Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00bdd30/crazy-media.de/config/config_global.cfg.php on line 14
Spiel: Wanted Guns - Screenshots und Bilder, Test und Bericht sowie Rezension und News - by Crazy Media

crazy media | musik | filme | spiele | tv serien | shop | partner | partner 2 | gewinnspiele

Wanted Guns - Die Western sind wieder da! Wie gut schlägt sich Wanted Guns?
spiel/wantedguns - Die Western sind wieder da! Wie gut schlägt sich Wanted Guns?

Screenshots - Wanted Guns - Ein Priester auf Abwegen

Screenshots (6)


Schwierigkeitsgrad

Leicht

Multiplayer

Nein

Spiellänge

ca. 12 Stunden

Altersfreigabe

USK 12

Herausgeber

Bigben Interactive

Unser Fazit: Die Entwickler haben sich sehr um Abwechslung bemüht. Hätten sie das auch bei der Grafik gemacht, hätte Wanted Guns richtig ordentlich werden können. So reicht es dank des Budgetpreises zumindest zu einer Empfehlung für eingefleischte Pistoleros. zu Wanted Guns

fazit:


Wanted Guns:
Die Entwickler haben sich sehr um Abwechslung bemüht. Hätten sie das auch bei der Grafik gemacht, hätte Wanted Guns richtig ordentlich werden können. So reicht es dank des Budgetpreises zumindest zu einer Empfehlung für eingefleischte Pistoleros.

Wanted Guns

Lange Jahre war es still, doch jetzt erscheinen endlich wieder diverse Spiele, die im Westernszenario angesiedelt sind. Wanted Guns ist ein Beitrag aus der Budgetecke und schlägt sich, soviel sei vorweg gesagt, trotz des geringen Preises recht wacker.

Gespart wurde natürlich trotzdem. Die Hintergrundgeschichte ist sehr simpel gehalten und wird nur während der Ladebildschirme erzählt, wobei der Sprecher zumindest sehr professionell wirkt. Das Spiel unterteilt sich dann grob in in zwei Kategorien. Zum einen sieht man den Priester, der Held des Spieles, von schräg oben, zum anderen guckt man in der Egoperspektive durch seine Augen. Um mit den gegnerischen Pistolenhelden fertig zu werden, stehen einem verschiedene Waffen zur Verfügung. Schrotflinte und Winchester räumen zwar ziemlich schnell mit den Gangstern auf, genügend Munition liegt allerdings nur für die weniger effektive Pistole herum. Im Notfall kann man auch auf sein Messer zurückgreifen, wobei es hier auf das entsprechende Timing ankommt.

Das Messer wird auch in den Schleichmissionen wichtig, die an einschlägige Titel wie Desperados oder Commandos erinnern. Die Feinde haben hier einen Sichtkegel, den man natürlich möglichst umgehen muss. So ausgefeilt wie die Vorbilder wurde das natürlich nicht realisiert, eine nette Abwechslung ist es dennoch. Dann wären da noch die Reitmissionen, in denen man die Gegner halt nicht mehr zu Fuss, sondern hoch zu Ross erledigt. Während diese Missionen in der Vogelperspektive stattfinden, finden sich dann auch noch die Egolevel. Hier darf man sich nicht frei bewegen, sondern bewegt sich auf festen Pfaden. Das Ganze erinnert an Schiessereien wie House of the Dead.

Grafisch merkt man Wanted Guns die Budgetherkunft an. Besonders die Egolevel enttäuschen mit blockigen Gebäuden und unscharfen Texturen. In der Vogelperspektive darf man sich dafür über viele nette Details freuen, viele Mängel sieht man aus der grösseren Entfernung einfach auch nicht mehr. Überzeugen kann allerdings die stimmungsvolle Musik, die gleich an Westernklassiker erinnert.


: Wanted Guns